Sonntag, 29. März 2009

Bilderberg Treffen 2009 in Vouliagmeni, Griechenland ( v. 14.05 - 17.05.2009)



Plutokraten treffen sich in Griechenland

American Free Press auf den Spuren der Bilderberg Gruppe: Eine Anlage nahe Athen in Griechland wurde als Ort des Treffens des 2009 Hexenzirkels bestätigt

By James P. Tucker, Jr., American Free Press, 06.04.2009

[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]



Bilderberg wird zu dem Tatort von 1993 zurückkehren und versuchen sich vom 14.05. – 17.05. im Geheimen in Vouliagmeni, Griechenland zu treffen. Bilderberg wird sich dann auf dem Anwesen des Nafsika Astir Palace Hotel in Vouliagmeni, im Westin Nafsika, 30 Kilometer außerhalb Athens unter starker Bewachung treffen.

Ganz oben auf der Agenda der Bilderberger wird die Frage stehen, wie man die globale Wirtschaftskrise manipulieren kann um sie für ihre eigennützigen Interessen auszunutzen. Bei späteren Treffen mit den Führern der einzelnen Ländern werden sie darauf drängen, dass die europäischen und nordamerikanischen Nationen vom „Protektionismus“ Abstand nehmen. Da sich die internationalen Finanziers und die hohen Beamten selbst als „Bürger der Welt“ sehen und Nationalismus verschmähen, gilt ihre ausschließliche Loyalität ihren Geldbündeln und nicht ihrem Land. Sie lieben den Freihandel, ein essentieller Bestandteil der Weltregierung.

Daher sind sie auch fest dazu entschlossen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika und andere Ländern Vorschläge von Einfuhrzöllen ablehnen, welche den Handel an den Außengrenzen der Länder entzerren würde. Sie wollen auch weiterhin U.S. Arbeitsplätze in der Produktion nach Übersee verlagern, wo die billigen Arbeitskräfte ausgebeutet werden können. Sie wollen weiterhin Produkte importieren, die durch Sklavenarbeit in China und Afrika gefertigt wurde und die heimischen Produkte unterbietet.


Größere Kartenansicht


Bilderberg ist eine geheime Elitegruppe, die sich jedes Frühjahr in todschicken Ressorts – unter Schutz durch bewaffnete Wächter, uniformierter Polizei, manchmal auch des Militärs des Gastlandes sowie einer Brigade von Wächtern in Zivil – trifft und immer sehr darum bemüht ist, ihre Besprechungen geheim zu halten. Durch Hilfe von europäischen Medien und mit Insiderquellen ist hier Unheil bisher immer durch American Free Press aufgedeckt worden.

Bilderberg hat mit Präsident Barack Obama einen gehorsamen Sohn, welchem gesagt werden wird, dass er die Nordamerikanische Union vorantreiben soll, welche dann in der gesamten westlichen Hemisphäre zur “Amerikanischen Union” erweitert werden soll, ähnlich der europäischen Union. Zum Schluss, mit der Schaffung einer „Asiatisch Pazifischen Union“, ist die Welt dann in drei große leicht zu verwaltende Regionen für die Weltregierung unter Aufsicht der Vereinten Nationen aufgeteilt. Den Befehlen gehorchend hat Obama auch eine Kolonne an Bilderberg Sternchen in seiner Verwaltung.

Bilderberg hat jedoch seit Jahren Probleme bei dem Versuch ihren Willen dem Planeten aufzuzwingen. Als ein Treffen vor 19 Jahren in Griechenland stattfand, feierten die Bilderberger Präsident Bill Clintons Versprechen den Vertrag von Rio über globale Erwärmung zu unterzeichnen, der das Vermögen und die Souveränität der USA den internationalen Bürokraten unterworfen hätte.

Clinton, der 2001 an einem Bilderberg Treffen teilnahm und im Jahr 2002 als Präsident gewählt wurde [sic!, siehe Kommentare], unterzeichnete den Vertrag von Rio, wobei eine Testabstimmung im Senat jedoch zeigte, dass eine Ratifizierung des Vertragswerkes mit überwältigender Mehrheit abgelehnt würde. Die ist immer noch in der Schwebe und die Bilderberg Jungs sind traurig darüber.


Der Herausgeber von American Free Press, James P. Tucker Jr., ist ein langjähriger Journalist, der viele Jahr Mitglied der „Elite“-medien in Washington war. Seit 1975 hat er in den USA und im Ausland weitreichende Bekanntheit wegen seiner Vor-Ort-Berichterstattungen über die Intrigen der globalen Machtblöcke, wie die Bilderberg Gruppe, erlangt. Tucker ist Author des Buches Jim Tucker´s Bilderberg Diary: One Man´s 25-Year Battle to Shine the Light on the World Shadow Government (gebunden in einem attraktiven bunten Einband mit 272 Seiten, voll mit Bildern, viele davon nie zuvor veröffentlicht). In diesem Buch werden Tuckers Erfahrungen der letzten 25 Jahre bei den Bilderberg Treffen beschrieben.

Kommentare:

  1. clinton 2002 als Präsident gewählt ??

    AntwortenLöschen
  2. stimmt, ist so von mir übersetzt worden:

    http://www.youtube.com/watch?v=3jmzWi_nhQg

    Natürlich ist Bill Clinton 1992 zum US-Präsidenten gewählt worden. 1991 war Bill Clinton zum Bilderberg Treffen - das war von Tucker gemeint.

    AntwortenLöschen
  3. wir hier in der USA haben eine presse sperre was generell Bilderberg agenda angeht. Es gibt die so genannte 'alternative media' die von Alex Jones (infowars.com) gefuehrt wird. Youtube hat zwei kanaele von Alex Jones suspendiert angeblich aus medien rechte.

    AntwortenLöschen
  4. weg mit den bilderbergern leute... pfui!!!

    AntwortenLöschen